Montessori Anleitungen

 

Den meisten Menschen, die sich schon einmal mit der Montessori-Pädagogik befasst haben ist bekannt, dass Maria Montessori Lernmaterialien entwickelt hat, die Kindern Lerninhalte spielerisch vermitteln und die Montessoris Lerntheorien ganz praktisch in die Tat umsetzen. Montessori- Materialien vermitteln Kindern einfache wie komplexere Lerninhalte, die jeder von uns für die Bewältigung unseres Alltags benötigt und die Teil des Grundwissens sind, über das jeder Mensch verfügen sollte etc. wie z. B. Basiswissen aus der Mathematik, der Sprache, Biologie, Geografie usw.

 

Das Montessori-Material ist so konzipiert, dass ein Kind immer mit genau der „Portion“ an neuen Informationen konfrontiert wird, die es gerade aufnehmen kann, mit dem Lernen also nie überfordert wird.

 

Für jedes Montessori-Material gibt es genaue Anleitungen: zwar sind die Materialien in sich selbst sehr schlüssig und deren Funktionsweise ist für Kinder sehr leicht zu begreifen, dennoch ist es in den meisten Fällen wichtig, dass sowohl Pädagogen als auch Kinder sich genau an die Details der Anleitung halten, um den Effekt des Materials um den gewünschten Lerneffekt auch genau zu erzielen! Hier machen manchmal Kleinigkeiten den „feinen“ Unterschied aus..!. Das ist an sich auch gar kein Problem, denn das Material ist unkompliziert und Kinder verstehen schnell, können sich dann auch schnell selbst damit beschäftigen.

 

Montessori Anleitungen liegen dem gekauften Material immer bei, zusätzlich haben Sie auch im Internet die Möglichkeit, kostenlos zu jedem Material genaue Anleitungen herunter zu laden.

 

Jedes Material beinhaltet meist auch noch Spielvariationen, mit denen der Schwierigkeitsgrad auch noch einmal gesteigert werden kann und das Spiel abwechslungsreicher wird, und eine Selbstkontrolle: Die Selbstkontrolle ermöglicht Kindern, in ihrem eigenen Lerntempo zu lernen und Fehler als Wege zur Lösung zu erleben.

 

Montessori-Material vermittelt Wissen unter anderem durch die sogenannte „Isolation einer Schwierigkeit“: ein neues Thema, also eine Lernhürde wie zum Beispiel das Verschließen und Öffnen verschiedener Verschlüsse, wir dem Kind mit einem Material angeboten, das sich allein auf diese Schwierigkeiten konzentriert – das bringt den Vorteil, dass Ablenkung wegfällt, zum Zweiten hat das Kind schneller Erfolgserlebnisse und wird in seinem Können bestätigt, zudem kann es eine Tätigkeit wirklich so lange üben, bis es sie beherrscht.

 

Beispiel für eine Montessori-Anleitung

 

Montessori-Anleitungen vermitteln meistens kurz und knapp die Funktionsweise eines Materials, die Ausnahme sind komplexere Materialien wie zum Beispiel die Apotheke zum Erlernen der schriftlichen Multiplikation und Division, die etwas längerer Erklärungen bedürfen.

 

Am Beispiel der „Konstruktiven Dreiecke“ (rechteckiger Kasten mit farbigen Dreiecken), einem Material zum Kennenlernen geometrischer Flächen für Kinder ab 4 Jahren zeigen wir Ihnen kurz, wie eine Montessori-Anleitung aufgebaut ist:

 

Die

Montessori Kategorie

Bezeichnet die Lernkategorie, zu der das Material gehört:

 

Sinnesmaterial

 

Der

Lernbereich

Beschreibt kurz die Lernziele des Materials:

 

Bildung von Vierecken durch Dreiecke

Identifizierung von Figuren

Erste Erfahrungen mit Geometrie

 

Das

Material

Gibt an, welches Material und wie viel davon vorhanden ist:

 

Ein Kasten mit drei gelben Dreieckspaaren, zwei grünen Dreieckspaaren, einem grauen und einem roten Dreieckspaar.

Alle Dreiecke haben eine schwarze Linie an der Kathete, an der sie mit einem anderen Dreieck zusammengefügt werden sollen.

 

Die

Vorbereitung bzw. Anleitung

beschreiben, welche Vorgänge notwendig sind, um das Material so weit vorzubereiten, dass damit gearbeitet werden kann und beschreibt ggf. die Arbeitsweise mit dem Material

 

Zunächst nimmt das Kind alle Dreiecke aus dem Kasten und sortiert sie der Farbe und Größe nach.

Begonnen wird nun mit den gelben Dreiecken. Das Kind orientiert sich dabei an der schwarzen Linie und bildet zuerst nach Anleitung, dann selbständig daraus drei Vierecke.

Daraufhin erfolgt die gleiche Aufgabe mit den grünen, den grauen und zum Schluss mit den roten Dreiecken.

Es entstehen so sieben verschiedenartige Vierecke. Die Namen der entstandenen geometrischen Figuren werden nur dann eingeführt, wenn das Kind nachfragt.

 

Die

Erfolgskontrolle

beschreibt, wie das Kind seine Ergebnisse selbst kontrollieren kann:

 

Gleich lange schwarze Linien

 

Die

Altersangabe

Gibt das Mindestalter zur Arbeit mit dem Material an.

 

Ab 4 Jahren

 

Wir wünschen viel Freude und Erfolg mit den Montessori-Lernmaterialien!